Aufopfernde M18-Basketballer erleben nach drei Verlängerungen schmerzvolle Niederlage gegen BC Hamburg

Beim Auswärtsspiel gegen BC Hamburg erlebten die acht zur Verfügung stehenden M-18-Basketballer einen Basketballkrimi, den man am Ende unglücklich nach drei Verlängerungen mit 81:75 verlor.

Ohne unsere etatmäßigen Center Julien (sieben Wochen in Südafrika), Bendict (Canda-Auslandsjahr) sowie Powerforwards  Ole  (Knieverletzung) und Justin ( Handverletzung), die die Positionen 4 +5 im Basketball spielen,  durfte mann beim starken BC Hamburg antreten. So sollte erstmals Jannis (eigentlich Spielmacher/Point-Guard) die Position des Big Men übernehmen, Eren (eigentlich Shooting-Guard) die Position des Powerforwards. Beide Jungs sollten im Angiff durch Blockaktionen variabel die neuen Positionen zum Korb oder raus zur 3-Punkte-Linie kreieren (Pick + roll; pick + pop), die weiteren Mitspieler weiterhin die gelernten Laufwege gehen.

In der Verteidigung wollten wir die körperlich überlegenen Gastgeber durch eine Ganzfeldverteidigung möglichst oft vom eigenen Korb fern halten, einfache Ballgewinne schon im Vorfeld erarbeiten.

Sowohl in der Verteidigung wie auch im Angriff wurde ein grandioser Einsatz gezeigt, die sehr gut herausgespielten Wurfaktionen fanden jedoch Anfangs zu selten den Weg in den Korb, sodass wir im ersten Viertel knapp  12 : 13 zurücklagen. Nach einem kurzzeitigen 12:19-Rückstand konnten wir innerhalb von wenigen Minuten das Spiel zu unseren Gunsten zu einer 26 :21 Führung drehen. In diesem Zeitraum konnte  besonders Jannis mit 12 Punkten glänzen. Bis zum Ende des zweiten Viertels war es jedoch ein 9-Punktelauf des Gegners, der zum 30:26 Halbzeitstand für BC Hamburg führte.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich nach vier schnellen Punkten des EMTV ein Spiel, in dem die Führung stetig wechselte und nach 40 Spielminuten keinen Sieger hervorbrachte (58:58).

Nun musste der Sieger in der Verlängerung ermittelt werden. Während in den folgenden drei Minuten auf beiden Seiten kein Korb fiel, war es klar, dass es in den verbleibende zwei Minuten erneut zu einen knappen Ergebnis kommen könnte. Zwei Punkte des Gegner wurden mit einem erfolgreichen Drei-Punktewurf von Jannis in eine Führung 61:60-Führung umgewandelt. Ein darauffolgender Ballgewinn, ein schneller Pass zu Jannis sollte dann die nächsten zwei Punkte bringen, doch ein Foul in der Wurfaktion verhinderte dies, der Ball verfehlte den Korb knapp. Von den beiden zugesprochenen Freiwürfen traf ein Wurf  zur 62:60-Führung. Ein  Angriff des Gastgebers konnte wenige Sekunden vor Ende nur durch ein Foul gestoppt werden, die beiden Freiwürfe fanden das Ziel zum erneuten Gleichstand, diesesmal  62 : 62 –>Erneute Verlängerung und uns gingen die Spieler aus, denn Roman stand bereits ab der 33. Minuten nicht mehr zur Verfügung, ihm folgten mit fünf Fouls Sergej und Eren.

So mussten die verbleibenden Spieler Mahir, Simon, Alex, Jannis und Benji das Unglaubliche schaffen, wobei Alex und Benji bereits mit vier Fouls belastet waren.

Und die Jungs verkauften sich super! Die Verteidigung ließ sogut wie nichts zu, allerdings war das Angriffsspiel des EMTVer nun sehr zerfahren. Fünf weitere Punkte von Jannis brachten dann zur Freude aller Elmshorner eine 67 : 65 Führung. Nur ein Freiwurftreffer von vier Versuchen bei BCH, ließ die Führung zwar auf einen Punkt zusammenschmelzen, aber ein darauffolgender Steal von Alex sollte die Führung auf drei Punkte ausbauen, doch wurde dieser bei seinen Korbleger rüde gefoult. Der Wurf verfehlte das Ziel daraufhin leider knapp. Die Aktion wurde von Schiedsrichter richtigerweise mit einem unsportlichen Foul bestraft. Alex, der verletzt weiterspielen musste/wollte, traf einen der beiden Freiwürfe zur 68 : 66-Führung und der uns zustehende Einwurf an der Mittellinie eine Minute vor Ender der zweiten Verlängerung schien uns vorentscheident auf die Siegerstraße zu bringen. Ein schnelles Foul des BCH brachte dann Benji  an die Freiwurflinie. Ein  Treffer und wir führten kurz vor dem Ende der Verlängerung 69:66 . Doch Basketball ist bekanntlich ein schnelles Spiel!

Und so konnte ein schnell vorgetragener Angriff der Gäste nicht rechtzeitig vom EMTV gestoppt werden, zusätzlich foulte man während der Wurfaktion. Da der Wurf erfolgreich war, konnte der Gastgeber durch einen noch anstehenden Freiwurf gleichziehen, was er auch Nervenstark tat. Ein Ballverlust auf EMTV-Seite und ein damit verbundenener erfolgreicher Abschluß des Gastgebers führte dann auf einmal zur einer 71:69-Führung für BC Hamburg. Dann der große Auftritt von Benji! Nachdem ein Wurfversuch des EMTV wenige Sekunden vor Ende das Ziel verfehlte, kein Team den Abpraller unter Kontrolle brachte, kam der Ball wenige Sekunden vor Ende zu Benji, der den Ball von der Freiwurflinie sofort zum Korb warf und mit der Schlußsirene traf. Erneute Verländerung?

Nein, denn auf der Anzeige war doch noch eine Sekunde zu spielen, denn die zuvor ertönte Sirene galt nicht dem Ende der Verlängerung, sondern einer Auszeit des Gastgebers. Eine Sekunde verblieb dem BC Hamburg nun zu einem eventuell letzten und erfolgreichen Wurf. Doch es kam anders. Der Einwerfer passte zu hoch, der Ball ging direkt ins Aus und somit bekam nun der EMTV eine letzte Chance für einen Korbwurf. Zunächst nahm man eine Auszeit, um zwei Passempfänger zu bestimmmen und um den Einwurf in das Angriffsfeld zu verlegen. Alex oder Jannis sollten den Pass zum letzten Wurf erhalten.

Der Pass kam an.  Alex nahm den Wurf und der Ball flog vielversprechend zum Korb, berührte den Ring, sprang  hoch und fiel dann unglücklicherweise seitlich vom Korb herunter.

Wieder Verlängerung!

Beide Mannschaften waren mit den Kräften am Ende! Es wurde nun viel und unkrontolliert  gefoult und somit kamen beide Mannschaften zu Freiwürfen (EMTV 8 Freiwürfe,  BCH 7 Freiwürfe).

Leider trafen wir in dieser heißen Phase nur 2 Freiwürfe, BCH konnte 3 Punkte von der Freiwurflinie verbuchen und zusätzlich noch zwei Feldkörbe zur 78 : 73 Führung erzielen.

Mit den Kräften am Ende musste sich die EMTV-Basketballer am Ende 81:75 geschlagen geben. Mit gehobenen Haupt verließ man das Spielfeld.

Dieses Spiel hatte nach drei Verlängerungen eigentlich keinen Sieger verdient, was bei der Verabschiedung sicherlich beiden Mannschaften klar wurde, denn jeder zollte seinem Gegenüber den größten Respekt zu den zuvor gezeigten Leistungen.

Diese Spiel werden alle Anwesenden, ob Spieler, Trainer sowie die zahlreichen Zusschauer nicht so schnell vergessen, denn das war ein ganz großes Basketballspektakel!

 

Es spielten (die Punkte): Jannis (39 Pkt.), Alex (11), Benji (9), Roman (7), Eren (4), Sergej (3), Mahir (2) und Simon